Dienstag, 6. September 2016

DC: Rebirth - Review

Es ist soweit. DC hat vor kurzem ihr Universum erneut neu gestartet. Achtung, dieser Beitrag enthält unmengen Spoiler. Wer also alles selbst lesen will....nicht weiter machen.

2011 hat DC das letzte Mal diesen Versuch gestartet mit der sog. New 52 - Reihe. 52 Comicreihen sollten erscheinen und Geschichten der Helden wie Superman, Batman, Flash, Wonder Woman etc. neu erzählen. Dieser Neustart wurde sehr stark kritisiert. Viele alte Geschichten sollten verfallen (die wenigsten von Batman, aber Superman wurde komplett neu interpretiert). Auch ich war sehr skeptisch und nicht gleich zu begeistern. Die Kostüme wurden einem kompletten Redesign durchzogen, um sie moderner zu gestalten. Viele hohe Kragen, viele kleine "Rillen" auf den Suits und keine weiteren Unterhosen-oben-drüber mehr. Von dem Design war ich schnell überzeugt muss ich sagen. Gefiel mir sehr gut.
Was DC hier aber noch geschafft hat ist, dass die neuen Geschichten einige der besten "regulären" Geschichten der Helden hervorgebracht haben und die neue Erzählweise wirklich gut lief. Die Justice League waren nicht gleich best friends, sondern mussten sich finden. Jeder Held hatte eine gute Tiefe und spannende Abenteuer zu bestehen. Crossover waren schnell und einfach.


Nun zum aktuellen Neustart. Man konzentrierte sich darauf wieder zu den Ursprüngen der Charaktere zu kommen. Zum Golden- und Silver-Age. So zumindest die Aussage bislang von DC. Zu merken ist davon nicht viel. Interessant ist aber, dass der New 52 Ansatz nicht komplett eliminiert wurde. Es wird viel das Flashpoint Paradox angesprochen, aber an diesem Neustart ist diesmal nicht Barry Allen Schuld. Die Watchmen werden geteasered und es ist aber schon raus, dass diesmal Doctor Manhatten Ursache sein soll. Ob gut oder böse Intention ist noch offen.
Die Kostüme gehen ein wenig mehr in Richtung "Classic Design", aber auch...und jetzt kommt's: dem DCMU - ganz klar zu erkennen bei Wonder Woman, die ihr Kostüm selbst im ersten Comic aktualisiert und definitiv aussieht, wie im Film. Zu Superman bzw. seinem schwarzen Kostüm komme ich gleich noch. Jetzt möchte ich kurz ein wenig auf die aktuellen Veränderungen der Kostüme, sowie Andeutungen, eingehen, die ich wahrgenommen habe - allerdings zeige ich heir nur ein paar Charaktere:

Flash
Ganz klar ein Rückschritt. Die Linien auf dem Suit sind geblieben, aber die Blitzförmigen Abgrenzungen am Gürtel sind wieder auf Classic-Design und laufen komplett herum, statt spitz zu. Hässlich! (sieht man auf diesem Bild leider nicht)







Batman
Bekommt das Gelb aus dem Gürtel gestrichen - also Richtung DCMU, dafür aber wieder zu finden im Logo - zwar nur als Rahmen, aber nunja. Mir gefällt es nicht und es sieht nicht so aus, als ob das DCMU dies übernehmen wird (Gott sei Dank!)






Wonder Woman
Das Silber ist fast weg. Der Body ist ala New 52 und DCMU (ganz klar der Adler). Der Rock ist auch wie in Batman v Superman. Die Tiara ist ganz klar daran angelehnt. Die Haare aber definitiv wieder in Richtung Silver-Age. Schade, mochte den modernen Body aus New 52 ohne Rock, allerdings ohne lange Hose wie in der Abbildung oben. Also Badeanzug-Style.







Superman
Vom Kostüm her: klassischer Kragen, der Rest wie New 52, Frisur ganz klar wieder Golden Age. Mir gefällt das nicht soooo schlecht diesmal. Liegt aber dem DCMU auch sehr nahe.
Hier muss ich ein wenig ausholen. Das Comic setzt an der Stelle an, wo Superman gerade gestorben ist (Doomsday). Ein zweiter Superman aus einem anderen Universum ist aber auch auf dem Planeten, wo die Geschichte darauf abziehlt, dass er diese Stelle einnehmen wird. Dieser trägt aktuell noch das schwarze Kostüm und einen Bart. Dazu auch noch ein Bild und danach eine These.
 Der zweite Superman trägt also Bart und ein schwarzes Kostüm. Henry Cavill lässt aktuell seinen Bart auch reichlich wachsen und ratet mal was er bei Twitter geteasert hat? Das macht mir Angst. Das gefällt mir nicht....


Weiterer Spoiler aus einer der letzten New 52 Comics in dem Batman sich auf einen Stuhl setzte, der ihm gottgleiche Kräfte gab und er fragte wer der Joker sei und die Antwort nicht fassen konnte. Was die Antwort war, war bislang ungeklärt. Nun ist es aber wohl raus. Es gibt 3 Joker. In welcher Zeit oder Universum sie sind, bleibt aber noch offen. Und ja...hier ist auch eine Art Jared Leto zu finden. Aber auch der Golden Age und auch Killing Joke-Joker!




Fazit: Ich war bei New 52 skeptisch, aber es spielte sich hervorragend heraus. Rebirth macht mir ein wenig Angst. Auch mit dem Gedanken, dass man das beste aus der klassischen Linie mit den guten Elementen der New 52 verbinden will....sehe ich bislang nicht, dass es funktioniert. Abgesehen von der gesammten Hintergrundstory des zerstörten New 52-Universums, die sich durch alle Reihen zieht, überzeugen die bisher erschienenen Comics überhaupt nicht!



Kommentare:

  1. Was ganz anderes: Ich feiere es sehr, dass deine Konsequenz daraus, dass du dich neulich noch übers Blogsterben ausgelassen hast, die ist, das hier wieder richtig viel los ist! Ich freue mich. Ich kann nicht zu allem was sagen, aber sei dir sicher, dass hier immer noch ein treuer Leser sitzt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jay, es freut mich zu lesen, dass das hier auch einer liest. Ich kann nicht versprechen, dass mein Post-Tempo und Masse weiter so hoch bleibt. Bedingt durch die Bond-Themen, die ich einfach schon vorbereiten kann und automatisiert veröffentliche kommt hier viel rum. Aber einige Themen müssen einfach momentan mal angesprochen werden. Zudem hat mich der Imperator neulich gelobt, dass ich doch ein schönes Hintergrundwissen zu einigen Themen besitze und ich dachte mir: "warum soll ich das für mich behalten?". Daher...mehr Input hier.

      Löschen
  2. Interessant zu lesen, auch wenn mir das meiste nichts sagt. Man würde vermutlich weit ausholen müssen um die ganzen Zweige und Varianten einem Ahnungslosen zu erklären.

    AntwortenLöschen