Dienstag, 26. Juni 2012

Menschen werden von Emotionen bewegt III

Am Wochenende sind die Heldin und ich gegen frühen Nachmittag losgezogen zum lokalen Möbelhaus schwedischer Herkunft. Wir hatten bereits ein neues Bett im Hinterkopf, mussten nur noch Entscheidungen abwägen und die Matrazen probeliegen. Natürlich fällt einer Frau auf, dass dann noch neue Nachttischlampen passend dazu gekauft werden müssen. Ach ja und Matrazenschoner, neues Kopfkissen, Laken,... ich war natürlich nur auf das Grobe bedacht.
Dann meinte sie trocken als wir durch die Ausstellung schlenderten: "Wir sollten die Wand hinter dem bett vorher noch streichen". "Ja klar, weiß über weiß drüber streichen. Kein Ding.", dachte ich. Sie vervollständigte mit dem Satz: "Aber nicht blau.". Ich reagierte sofort: "Nee weiß, weil die LEDs machen dann ja den Rest.". Die Heldin intervenierte: "Ich will aber keine LEDs, sondern lieber eine schöne Farbe an die Wand.". Meine Kinnlade fiel erneut herunter, wie schon bei der Ablehnung des Blautones 3 Tage zuvor. Sie redete weiter: "Die LEDs kannst du dann ja in deiner Arbeitsecke einbauen.". Ich rang um Luft. Mein ganzer schöner Plan das Schlafzimmer zu einem Lichttechnischen Kunstwerk zu machen...dahin! Ich klärte sie auf: "Aber wir wollten doch mit LEDs die Wände beleuchten, damit wir wählen können was wir wollen. Du dein gelb für die romantik und ich das kühle blau zum arbeiten.". Einen kurzen Moment Ruhe...dann die Heldin: "Wie wäre es mit rot? Das hast du in deinem Büro jetzt auch, da kannst du auch gut arbeiten."
...die weitere Diskussion führe ich jetzt nicht aus. Die Tatsache, dass meine schöne Idee mit dem adaptiven Licht nach 3 Tagen Freude verworfen wurde muss ich wohl hinnehmen. *seufz*
Im übrigen ist die Wand jetzt rot, besser das als wenn sie wieder mit dem Orange daherkommt.

Das Aufbauen des Bettes hat dann übrigens komplett sieben Stunden gedauert (Bett, Kopfteil, Lattenrost). Was war ich froh, als ich dann gegen halb zwei Nachts ins Bett fiel. Übrigens ist das Ding eine ganz miese Falle. Da geht man nur vorbei, da entwickelt es seine ganz eigene Schwerkraft die einen automatisch hinein zieht.

Kommentare:

  1. Ha! Willkommen im ganz normalen Ehealltag. ^^
    Heute hü, morgen hott!
    Aber keine Sorge! Da gewöhnt man(n) sich dran. :D

    AntwortenLöschen
  2. *kicher*

    Wenn wir uns vorher festlegen würden, könnten wir hinterher nicht meckern.

    AntwortenLöschen
  3. Kein Kommentar...oh, jetzt habe ich doch was geschrieben...

    AntwortenLöschen