Mittwoch, 30. Januar 2013

Selbstbondage

In der Gegend wo ich aufgewachsen bin gibt es jedes Jahr um diese Zeit einen Karneval. Wie es meinem Naturell so üblich ist tauche ich dort standesgemäß nicht in bunter fröhlicher Kleidung und Konfetti auf, sondern eher etwas "ernster". Da dies hier zu Lande so ziemlich eine der einzige Möglichkeit ist kostümiert rum zu laufen nutze ich die Chance natürlich aus. Stets aus Film, TV oder Comic. Daher habe ich schon ein gutes Reportoir an ...ich nenne es mal "Ausrüstung". Ich verate nie vorher was ich anziehe, das bleibt eine Überraschung für den Abend - auch wenn ich es Leid bin so einige Rollen zu erklären. Aber der Effekt, wenn andere total fremde Gäste einen mit dem Namen der Rolle ansprechen ist das ganze doch gelungen.
Vorab wird natürlich alles anprobiert etc. und dieses Jahr war dies etwas schwieriger als erwartet. Das Schulterholster vom letzten Jahr hatte ich etwas unsorgsam in die Kostümkiste befördert und dies dankte es mir mit Schwierigkeiten beim Anziehen. Beim ersten "Hineinschlüpfen" verdrehte es mir erstmal fast die Schulter und ich stand wie eine Vogelscheuche auf dem Flur und hüpfte hin und her, um es wieder los zu werden. Unsere Hunde blickten mich ziemlich verwirrt, aber amüsiert an.
Das ganze etwas lockern und nochmal...irgendwas kratzte da im Kreuz was....nämlich da wo die Bänder aufeinander treffen. Das Ding was dort alles zusammenhält mal fix über den Kopf gezogen und gespannt. Nun wieder zurürgghh....hängt der Mist doch an meinem Hals fest, weil das andere Ende des Holsters hatte ich schon an meinem Gürtel befestigt...vermaddeldeite Axt nochmal!
Nachdem ich das Teil dann nochmal komplett zerlegt und neu gespannt habe ging es dann auch. Anschließend noch schön auf einen Kleiderbügel gehängt, damit das zum Event hin schneller geht.

Als die Heldin den Abend nach Hause kam und im Schlafzimmer das Ding am Schrank hängen sah meinte sie mit einem Lachen: "Das kannste schön alleine machen - bei so perversem Bondage-Zeug mache ich nicht mit!"

PS: Das Bild ist mal wieder eher was für die Quote und stammt von einer sehr guten Künstlerin mit guten Storytelling.

Kommentare:

  1. Willst du uns mit dem Bild sagen, dass deine "Holster" pink sind?

    Darf man erfahren wer die Künstlerin ist?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ihren echten Namen kenne ich nicht. Sie schreibt und diversen Synonymen und arbeitet derzeit an der Comic-Buchumsetzung. Teile der Geschichte findet man bereits hier: http://shiniez.deviantart.com/

      ---und nein meine Holster sind nicht Pink!

      Löschen
  2. Es weiß eben jeder Held, der was auf sich hält, dass man sorgsdam mit seinem "Werkzeug" umgeht *schmunzel*
    Mit einem Video davon hätt man sicher reich werden können ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hätte man, aber die Hunde sind nicht in der Lage das iPhone geschweige denn die Digitalkamera ruhig im Maul zu halten.

      Löschen
  3. In Filmen sieht das immer so einfach aus. ;-)

    AntwortenLöschen