Donnerstag, 1. September 2011

Ladezeiten

Was gibt es eigentlich schlimmeres als Ladezeiten?
Gut...man versteckt es mittlerweile hinter dem Wort Buffering. Vodafone macht sich da gerade einen Spaß in der Werbung draus, indem sie zwei junge Leute durch eine langsame Welt laufen lassen, da diese mit Ladehemmungen zu tun hat. Das ist ziemlich diskriminierend, wenn man bedenkt, dass Vodafone in meinem Wohngebiet gar kein Internet anbietet und sich dann auch noch ganz nett in TV und Kino über mich lustig macht.
Da sitzte ich dann im heimischen und möchte einen Trailer für das neue Tomb Raider schauen...2:38 Minuten Laufzeit. Angeklickt, 10 Sekunden gewartet und der Trailer startet. Naja mit 3x Zwischenbuffern dauerte der Trailer dann 15 Minuten. So verschwendet man Zeit.
Drauf gebracht hat mich allerdings erst gestern eine Busreise. Ich mag keine Busreisen, schon gar nicht bei unserem lokalen Busunternehmen - beschissene Fahrzeiten, beschissen getimed mit der Bahn (Bahn kommt, Bus da, aber wehe man will ne Bahn erreichen). Nunja. Also....25 Minuten Fahrzeit in die Stadt. Puh...also die gute Linie soll's sein. Die andere bräuchte 1,5 Stunden.
Ich stehe also an der Bushhaltestelle. Es regnet, ich bin gut eingepackt bei den sommerlichen 20°C - jeder zehnte Pixel war ein Regentropfen. Das Busse mal 5 bis 10 Minuten Verspätungen haben wegen viel Verkehr und oder Gästen kenne ich. Ich warte weiter. Eine junge Dame mit einer großen Schachtel Tupperware steht neben mir. In der Tupperschachtel: Pizzastücken...etwa so viel wie für 2 große Pizzen. Mist - Hunger.
Naja. Auch sie kontrolliert mittlerweile zum dritten mal den Fahrplan. Auch sie scheint nicht lesen zu können - ich aber auch nicht. Sollte der Bus nicht schon längst hier sein?
Mit 15 Minuten Verspätung fährt der Bus vor. Leer. Kein Gast drin. Was hat den aufgehalten? Tja...ein anderer Bus ist liegen geblieben und er kam nicht vorbei. Schönes Ding. Von 25 Minuten hat sich meine Anreise also um 60% verlängert. Ich stieg geschwind in den Bus und sage dem Fahrer wo es hingehen soll. Er nennt mir den Preis von 1,80€. Lässig frage ich: "und wie kommen Sie mir preislich wegen der Verspätung entgegen?" - er schaut mich erstaunt an, darauf ich: "15 Minuten, das sind etwas über die Hälfte der gesamten Fahrzeit.". Der Fahrer schaute noch erstaunter - jaaaa ich kann sowas im Kopf rechnen, wollte es ihm allerdings nicht genau nennen, da man mich sonst für einen pedantischen Geek oder Nerd halten könnte. In dem Moment hätte es jegliche Form von Coolness zerstört. Der Fahrer brabbelte etwas unverständlich leises und wirres vor sich hin. Ich winkte ab und setzte mich. Hinderte mich jedoch nicht daran auf meinem iPhone-Gadget geschwind eine Mail an den Betreiber zu senden ;-)
Mit reichlich Verspätung erreichte ich dann mein Ziel und hetzte durch die Straßen, um kurz vor Ladenschluss doch noch 2 simple weiße T-Shirts zu erhalten. Mission completed.

PS: Für alle die noch darauf warten, dass aus dem Buffer-Icon in diesem Artikel etwas tatsächliches geladen wird: vergesst es. Es ist nur ein Buffer-Icon ;-)

Kommentare:

  1. Wie gut, dass du das PS geschrieben hast ;)

    Aber ich glaube SO eine Frage nach Entgegenkommen hat der gute Mann auch noch nicht gehört.

    AntwortenLöschen
  2. HA HA! Wie gut das ich nicht mehr Bus fahren muss... ^^ Mit dem Internet ist es hier ähnlich... Selbst Telekom wollte mir mal 16000er verkaufen... Die waren davon überzeugt, das würde gehen. Bis sie dann die Leitung auf drängen von mir durchgemessen haben bis zu meinem Vermieter, der ja schon Telekom-Anschluss hat. Und dann... oh... Entschuldigen sie bitte... bla bla... Im PC steht aber, das es möglich sein soll... bla bla... Nach langem ISDN-ähnlichem DSL haben wir nun dank EWE wenigstens 2000er...
    Das Buffer Bild muß ich mir merken... Kann ich bestimmt irgendwann, irgendwo gebrauchen... ;-)

    AntwortenLöschen